Gestärkt aus einer Krise hervorgehen

In unserem Blog berichte ich Ihnen meist über positive Entwicklungen, die sich in unserem Unternehmen oder bei mir persönlich einstellen. Die Konzentration der Gebäudereinigung Wasserle liegt nämlich grundsätzlich auf ihren Stärken. Aber auch bei uns gibt es immer wieder einmal Grund zu Beanstandungen. Vor einigen Wochen erhielten wir die Kündigung von General Atlantik –  ein Kunde, für den wir bereits viele Jahre in ausgesprochen guter Zusammenarbeitet tätig sind. Wir waren allesamt ziemlich schockiert, denn wir hatten keine Reklamation vorab aus diesem Objekt erhalten und wussten nicht, dass der Kunde unzufrieden sein könnte. Beim Nachforschen stellte sich bald heraus, dass die angeführten Qualitätsmängel gerechtfertigt waren. Ein Schlag ins Gesicht…

 

Chefsache

Ich wusste sofort, was ich zu tun hatte. In so einer Situation gilt es, schnell und persönlich zu reagieren und eine vernünftige Herangehensweise für alle Beteiligten zu wählen. Gleich griff ich also zum Telefonhörer und rief die Ansprechpartnerin unseres Kundens direkt an. Vorab entschuldigte ich mich für die Unannehmlichkeiten, aber brachte mein Anliegen zügig hervor: Dass die Zusammenarbeit beendet werden soll, tut uns leid und wir entschuldigen uns aufrichtig für die Unannehmlichkeiten. Unsere Firmenphilosophie sagt uns jedoch zusätzlich, dass wir uns von keinem Kunden bzw. Objekt, das sich in mangelndem Zustand befindet, trennen können. Wir kommen dem Wunsch der Kündigung mit Bedauern nach, aber möchten das Objekt davor unbedingt noch in Ordnung bringen dürfen. Dafür hatte General Atlantik zum Glück Verständnis und auch wir hätten unseren Frieden damit gefunden. Doch es kam ganz anders…

 

Den Deckel zum Topf finden

Nicht jede Reinigungskraft passt mit jedem Objekt zusammen. Wir veranlassten für diese Phase des „auf-Vordermann-bringens“ einen Personalwechsel und setzten die Mitarbeiterin, die bisher in diesem Objekt tätig war, nach ihren Stärken ein – was sie und uns seither sehr zufriedenstellt. Für General Atlantik konnten wir eine andere Mitarbeiterin zurückgewinnen, die sich in Babypause befand, von deren Ende wir wussten. Bereits vor der Geburt ihrer Kinder war sie eine excellente Mitarbeiterin und wir haben die ganzen Jahre den Kontakt zu ihr über unser Firmenmagazin „Wasserles Welt“, die Einladung zu Firmenveranstaltungen und durch persönliche Gespräche permanent gehalten. Wir wussten, dass sie die absolut richtige Besetzung für General Antlantik war –  was sich noch bestätigten würde…

 

Von der Kunst, seine Kunden zu lieben

Bald war der Zustand des Büros wieder einwandfrei und zu unserer und der Zufriedenheit des Kunden. Ich war erleichtert, denn so konnten wir das Objekt traurig, aber wenigstens mit einem guten Gewissen abschließen. Unsere Objektleiterin blieb im engen Kontakt mit der Ansprechpartnerin beim Kunden vor Ort. Bald stellte sich heraus, dass General Atlantik nun sehr zufrieden mit unserer Reinigungsqualität ist, und nun keinen Grund mehr für die Kündigung sieht. Wir haben uns riesig gefreut, unsere Leistung hier also weiterhin erbringen zu können. Bis heute gestaltet sich die Zusammenarbeit reibungslos. Sie können sich gar nicht vorstellen, wie stolz und glücklich ich bin, weiterhin für diesen und viele weitere ausgezeichnete Kunden arbeiten zu dürfen.