„Work Life Blend“ bei der Gebäudereinigung Wasserle in München

Oft wird das Thema Reinigung leider assoziiert mit „nichts anderes gefunden“, Existenzminimum und Schwarzarbeit. Offensichtlich gibt es einige schwarze Schafe in Deutschland, die diese Theorien immer wieder befeuern. Wenn regelmäßig hochrangige Politiker aus dem deutschen Bundestag  die Gebäudereinigung als Beispiel für Branchen mit weiter wachsender Schwarzarbeit nehmen,  ist dies ein Beweis, dass das negative Image bereits weit verbreitet und tief verankert ist. Wer unser Leitbild kennt, weiß dass wir uns zum Ziel gesetzt haben, das Image der Gebäudereinigung in Deutschland nachhaltig zu verbessern. Und wir sind voll dabei!

Entspannungsmassage im Büro

Heute hatte ich eine Situation zum Schmunzeln: Beim Bewerbungsgespräch für die Stelle „Assistenz der Geschäftsführung“, führte ich die Bewerberin durch unsere Räumlichkeiten in München, ausgenommen dem großen Konferenzraum an dem ein Schild an der Türe hing: Bitte nicht stören: Massage von 13-17 Uhr. Ich erklärte der Studentin dann, dass unsere Mitarbeiter wöchentlich die Möglichkeit einer Entspannungsmassage haben. Diese wird zum Selbstkostenpreis in unserem Büro durchgeführt. Sie hatte mir damit die perfekte Überleitung zu weiteren Maßnahmen unserer Mitarbeiterfreundlichkeit geboten:

 

Frühstücksbrunch, Sauna und Sprachkurs inklusive

Häufig kommen neue Kollegen ja auch aus dem Ausland zu uns. Sie erhalten dann Hilfestellung bei Wohnungssuche und Integration, wie behördliche Anmeldung oder auf eigenen Wunsch, dem Abschluss eines deutschen Handyvertrages. Außerdem bekommen sie jede Woche Samstags kostenlos einen Sprachkurs durch eine engagierte Dozentin, die deutsch als Fremdsprache studiert hat. Jeder Mitarbeiter hat die Möglichkeit, kostenlos und fast rund um die Uhr ein Fitnessstudio zu besuchen oder am täglichen Frühstücksbrunch teilzunehmen. In Zukunft kann das Gebäudereinigungsunternehmen Wasserle auch noch als Geldanlage fungieren, da ich gerade ein Konzept der Mitarbeiterbeteiligung implementiere.

 

Ein Bayernspiel in der Allianz-Arena oder lieber Bowling-spielen?

Unsere Kunden können sich zu jeder Zeit daruf verlassen, bedarfsgerecht und kompetent behandelt zu werden. Dies stellen wir unter anderem damit sicher, dass insbesondere neue Mitarbeiter eine ausführliche Einarbeitung erhalten und regelmäßige Supervisionen durch die zuständigen Objektleiter stattfinden. Als Dank und Anerkennung für die konstruktive Mitarbeit unserer Kollegen, werden bestimmte Boni verteilt. Diese sind nicht in Form von Geld  verstanden, sondern die Veranstaltung von bestimmten Events. Kommende Woche beispielsweise findet das Spiel FC Bayern gegen Darmstadt in der Allianz Arena statt, für das 20 kostenfreie Karten für fußballbegeisterte Mitarbeiter zur Verfügung gestellt wurden.

 

Work-Life-Blend

Früher hat man von Work-Life-Balance gesprochen. Hierbei ging es darum, Arbeiten und Leben irgendwie unter einen Hut zu bekommen. Wir sprechen lieber davon, Leben und Arbeiten zu verbinden, also nahtlose Übergänge zu schaffen. Durch unsere Maßnahmen wird sich die eigentliche „Arbeit“ so attraktiv anfühlen wie das Leben danach: Für das Führungsteam wurde eine Vertrauensarbeitszeit eingeführt. Jeder entscheidet nach seinem eigenen Belieben oder Biorhythmus, wann er anfängt (ich also nicht vor 9 Uhr, wenn möglich), wann er Feierabend macht, wann und wie lange Pausen er benötigt. Dass die anfallenden Arbeiten trotzdem erledigt werden, erklärt sich von selbst. Bei erhöhtem Arbeitsaufkommen wird dann vielleicht etwas mehr gearbeitet in dieser Zeit und bei geringerem Aufkommen werden evtl. Überstunden abgebaut. So pausieren wir das Leben während dem Arbeiten nicht, sondern leben derweil weiter.