Auf dem Weg in eine elektrische Zukunft

Das Thema E-Mobilität ist allgegenwärtig. Als modernes und innovatives Gebäudereinigungsunternehmen, für das die tägliche Mobilität in und um München eine große Rolle spielt, war es für uns selbstverständlich, uns gerade im Hinblick auf drohende Fahrverbote, frühzeitig mit der Thematik zu beschäftigen.

 

Reicheweite: 300 Kilometer am Tag

Wir haben uns für die Anschaffung von 2 Elektrofahrzeugen für unsere beiden Vielfahrer (Geschäftsführer und Vertriebsleiter) entschieden. Bewegungsgrund dafür war, dass zwar viel gefahren wird, aber selten mehr als 200 Kilometer am Tag, was deutlich unter der Batterie-Reichweite liegt. Unser Grünanlagenpfleger, der mit einem Lieferwagen verschiedene Objekte in München anfährt, wurde im zweiten Schritt ebenfalls bereits mit einem Nissan-E-Fahrzeug ausgestattet. Im nächsten Schritt werden noch Elektrofahrzeuge für unsere Objektleiter angeschafft. Bereits eingesetzt sind auf dem Werksgelände eines Kunden elektrische Golf Cars für die Materialbelieferung.

 

Die Infrastruktur muss passen

Unsere Erfahrungen damit sind durchweg positiv! Ladestationen gibt es sowohl an unseren Standorten in Kaufering und Gilching, sowie an den Werkswohnungen, in denen die Kollegen leben. Hier wird die Batterie jede Nacht aufgeladen, wodurch die tägliche Reichweite vollkommen ausreichend ist. Wirtschaftlich ist dieses Vorgehen aus unserer Sicht durchaus positiv zu bewerten. Der Anschaffungspreis eines E-Fahrzeuges ist ähnlich dem eines Verbrennungsmotors, bei niedrigerer Steuerlast und reduzierten Gebühren für Handwerkerausweise, produziert es damit geringe laufenden Kosten. Für die Tesla-Fahrzeuge tanken wir lebenslang kostenlos Strom an den weltweiten Ladesäulen. Der Strom für die E-Tankstellen an unserem Bürogebäude wird nahezu kostenneutral durch unsere Photovoltaik-Anlage produziert. Am gleichen Standort haben wir ein E-Carsharing-Modell für die Öffentlichkeit entwickelt, das wir als Firma ebenfalls mitnutzen können.

 

Elektromobilität ist nicht alles – mitdenken erlaubt!

Unser Weg wird auf jeden Fall weiterhin Richtung Elektromobilität gehen. Den Kraftstoffverbrauch der verbliebenen Fahrzeuge halten wir durch eine intelligente Touren-Einsatzplanung so gering wie möglich, nicht zuletzt durch den wohnortnahen Einsatz unserer Mitarbeitenden.