Bodenreinigung – ganz einfach

Obwohl die Böden in Büros, Werkstätten und öffentlichen Einrichtungen neben den Fensterfassaden die größte zu reinigende Fläche ausmachen, bemerken wir sie meist erst dann, wenn ein Versehen passiert ist: Wenn wir nach der Betriebsfeier im Büro Rotweinflecken entfernen oder bei der Neugestaltung des Innenhofs das Treppenhaus von Erde und Schmutz befreien müssen.

Wer jedoch bei der Gestaltung seiner betrieblichen Innenräume in hochwertige Oberflächenmaterialien und Bodenbeläge investiert hat oder ein altes Gebäude mit schönem Echtholz-Parkett bezieht, der weiß, wie schwer es ist, Böden zu pflegen, vor alltäglicher Abnutzung zu schützen und sauber zu halten.

Aus diesem Grund bietet die Wasserle GmbH in München und ganz Bayern eine umfassende Treppenhaus- und Büroreinigung an, bei der die Bodenpflege nicht zu kurz kommt. Unsere Mitarbeiter sind fachkundlich und erfahren und finden so die beste Lösung für Ihre individuellen Reinigungsbedürfnisse.

In diesem Artikel stellen wir den Bodenbelage „Stein“ vor und erklären, nach welchen Kriterien die optimale Pflege dafür ausgewählt wird.

 

Teil 1: Steinböden
Naturstein kann ein echtes Statussymbol in einem schön gestalteten Gebäude sein. Marmor, Schiefer und Granit sehen elegant und einladend aus, wenn sie gut gepflegt und sauber gehalten werden. Leider ist dies nicht immer einfach, denn Natursteine sind porös und saugen daher Flüssigkeiten und Farbstoffe leicht auf.

Obwohl verschiedene Steinarten unterschiedliche Reinigungsmittel benötigen, haben sie alle eines gemeinsam: Sie vertragen weder Bleiche noch Alkohol oder säurehaltige Mittel. Bei der Auswahl des Reinigungsmittels muss deshalb ein möglichst pH-neutrales Produkt verwendet werden. Speziell für den jeweiligen Stein entwickelte Reiniger sind also das A und O der Natursteinpflege. Neben der Unterhaltsreinigung sind auch das Sanieren durch Schleifen, Polieren und Kristallisieren sowie die fachgerechte Versiegelung von großer Bedeutung.

Neben Naturstein wird auch Kunststein oft als Bodenbelag in öffentlichen Gebäuden verwendet. Ist dieser nicht glasiert, kann er ähnlich wie Naturstein Flüssigkeiten durch seine kapillare Oberfläche aufsaugen. Ziehen Sie für die Reinigung Ihrer Böden einen Fachbetrieb wie die Wasserle GmbH aus München heran, dann können Sie sich der korrekten Pflege sicher sein.

Nächste Woche berichten wir über den richtigen Umgang mit Holzböden.