Das war knapp!

Oder um es mit dem Webeslogan der Bauinnung zu sagen: „Beton – es kommt drauf an, was man daraus macht“

 

Beim Bau und der Einrichtung unserer neuen Firmenzentrale der Gebäudereinigung Wasserle aus München stehen körperliche und persönliche Bedürfnisse unserer Kolleginnen und Kollegen ganz oben. Zu einem gewissen Teil sind ergonomische Faktoren bereits in der Arbeitsstättenrichtlinie vorgegeben. Diese regelt Bewegungsflächen, Bildschirmeinstellungen, Schreibtisch- und Stuhlanforderungen, sowie Raumtemperaturen. Nach Erfüllung aller Anforderungen bleibt dem Arbeitgeber trotzdem noch viel Spielraum, das Büro zu gestalten.

 

Im Moment stecken wir inmitten der Planung der Inneneinrichtung unserer neuen Büroräumlichkeiten. Als erste Maßnahme ist eine Wand aus dem Plan entfernt worden. Übrigens genau am Tag, an dem sie betoniert worden wäre. Eine Last-Minute-Optimierung. Hintergrund dafür ist, dass Frau Iris Jantzen von RaumundFunktion, die die Planung mit uns erarbeitet, ein „Open Space Büro“ empfiehlt. Es ist eine spezielle Form des Großraumbüros mit offenen Räumen ohne feste Wände. Die Mitarbeiter sitzen an gruppierten Arbeitsplätzen, durch eine verschiedene, oft mobile Abschirmung voneinander getrennt. Zum Telefonieren oder für Besprechungen sind Ruheecken oder -zimmer vorgesehen.

Eine Besonderheit, die einige Open Space Büros auszeichnet ist das Desk-Sharing: Die Mitarbeiter können sich den Arbeitsplatz jeden Tag aufs Neue aussuchen – es gibt hier nicht mehr die typischen persönlichen Schreibtische, sondern verschiedene Ablageflächen für das Notebook und weitere Arbeitsmittel.

Wir haben uns die Gebäude von Google und Microsoft live angesehen. Sie haben dieses Bürokonzept bereits eingeführt und schwören darauf. Es entspricht den aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen und erhöht die Produktivität und die Kreativität.

Durch unsere zwei Standorte Kaufering und München, sowie einigen Home-Office Plätzen, sind wir stark auf arbeitsplatzunabhängiges Arbeiten angewiesen und rüsten dafür jetzt auch alles vor, um für die Zukunft gewappnet zu sein. Dies ermöglicht insbesondere, Familie und Beruf optimal zu vereinbaren und flexible Teilzeitmodelle anzubieten.

Über die genaue Inneneinrichtung beraten wir uns die nächste Zeit und halten Euch gerne auf dem Laufenden!