Den Wald vor lauter Bäumen nicht gesehen

Werkswohnungen, Deutschkurse,  Jahreskarten für Fitnesstudio und Kletterhalle, Mitarbeiter Kapitalbeteiligung, Flexible Arbeitszeit, Teilzeitbeschäftigung, Hilfestellung beim Finden von Krippen- und Kindergartenplätzen und viele weitere Angebote für Beschäftige und deren Familien, sind schon seit Jahren Bestandteil unserer Firmenphilosophie und –kultur.

 

Geburtstag – Zeit für Geschenke

Obwohl wir uns schon lange und sehr intensiv damit beschäftigen, was wir unseren Kolleginnen und Kollegen alles Gutes tun können, haben wir bisher keine Geburtstagsgeschenke für die Belegschaft installiert. Das holen wir jetzt nach. Es ist eigentlich die naheliegende Möglichkeit, die Kolleginnen und Kollegen damit wertzuschätzen. Aus eigener Erfahrung wissen wir allerdings, dass manche Universal-Geburtstagsgeschenke den Nagel nicht auf den Kopf treffen. Wir lassen daher den Mitarbeiter selbst entscheiden, über was er sich freuen könnte.

 

 

Selbstbestimmt gerade am Geburtstag

Das Leben erfordert Entscheidungen, was es um so viel schöner macht. Gerade bei so was Persönlichem wie Geburtstagsgeschenken möchten wir den Mitmenschen in unserem Unternehmen dafür Zeit geben. Deshalb kommt zwei Wochen vor dem Geburtstag eine Postkarte mit dem Motiv: „Make a wish“ zu unseren Kollegen in und um München nach Hause.  Der Name ist Programm. Auf der Rückseite kann sich das Geburtstagskind dann zwischen einem frischen Blumenstrauß, einem Obstkorb oder einem Büchergutschein entscheiden. Da ist für jeden etwas dabei.

 

 

Gemeinsame Erlebnisse, das Geschenk für beide Seiten

Da sich ein Großteil der Arbeit unserer Gebäudereinigung in München und anderswo vor Ort beim Kunden abspielt, gibt es keine tägliche Schnittmenge zwischen Objektleiter und Reinigungskraft. Das ist der große Unterschied zu Arbeitsstätten, an denen das Team täglich auch physisch zusammenarbeitet. Den Geburtstag nutzen wir als Gelegenheit für ein persönliches Treffen. Wir laden die Reinigungskraft ein. Dabei bietet sich die Möglichkeit für ein ungestörtes Gespräch, was als geschenkte Zeit sowohl für den Objektleiter als auch das Geburtstagskind das zweitgrößte Geschenk ist.