Die Definition von Freiheit

 

Jeder von uns kennt folgende Situation: Wir nehmen uns etwas vor und es kommt dann ganz anders als wir denken. Wir schaffen dies  und jenes nicht, fühlen uns verpflichtet, es Allen und Jedem Recht zu machen.

 

Konkret ging es vergangene Woche aufgrund meines Geburtstags und den vielen Dingen, die bei uns im Leben sonst so los sind, bei einem Gespräch mit meiner Frau darum, ob es mir wichtig sei, dass Bianca meine Geburtstagstorte selbst backen würde. Sie schilderte mir, dass sie gerne mehr Dinge, wie zum Beispiel das Backen meiner Geburtstagstorte selbst machen würde, sie allerdings ein schlechtes Gewissen habe, wenn sie nicht dazu kommt.

 

Meine Haltung zu der Frage ist klar: Es kommt für mich überhaupt nicht darauf an, ob die Torte selbst gebacken ist oder im Café abgeholt wurde. Wichtig für mich ist, dass wir uns bei der Geburtstagsfeier gegenseitig unsere volle Aufmerksamkeit schenken und Zeit miteinander verbringen können.

 

Behinderungen im Sinne von zeitlichen körperlichen oder geistigen Einschränkungen, sind jedem von uns auferlegt. Unsere Haltung entscheidet dabei meiner Meinung nach darüber, ob wir unser Leben als frei und selbstbestimmt, oder eingeschränkt und getrieben empfinden.

 

Der Umgang mit dieser Frage ist für mich sehr entscheidend im Hinblick auf mein Lebensgefühl, den Dingen einen Sinn geben und Pläne für die Zukunft schmieden zu können. Schlussendlich ist es also alles eine Frage der Haltung, was jeder aus seinem Leben trotz aller Behinderungen macht!