kletterer

"Ein Kletterzentrum
     für die ganze Familie"

die-kletterei-visualisierung

Weil wir unsere Firma, die Gebäudereinigung Wasserle, wieder zurück in unseren Heimatlandkreis Landsberg am Lech verlegen wollten, haben wir in der Region nach einem Bauplatz gesucht. Wir streben einen innovativen Neubau unseres Bürogebäudes an und sind auf gute infrastrukturelle Anbindung angewiesen. Kaufering schien uns daher der geeignete Standort. Insbesondere das Gewerbegebiet in der Viktor-Frankl-Straße mit seiner Nähe zum Bahnhof und seinem freien, grünen Blick Richtung Alpen. Ein leeres Grundstück war verfügbar, allerdings mit einer Größe von 5000 Quadratmetern, was für uns zu groß war, bei 15 Kolleginnen und Kollegen im Bereich Verwaltung. Daher haben wir uns entschieden, in ein gesellschaftliches Projekt zu investieren. Bald kam der Deutsche Alpenverein (DAV) auf uns zu und wir haben uns entschieden, gemeinsam eine Kletter- und Boulderhalle zu errichten.

 

Bereits einige Monate vor der Eröffnung der Kletterei und damit der Firmenzentrale der Gebäudereinigung Wasserle aus München, konnten wir die erste Kooperation eingehen. Christian Kohl, Inhaber und Geschäftsführer der Firma „Seil und Fels“ ist Ausbilder für Industriekletterer. Er hat mit uns einen Partner gefunden, um ein gemeinsames Ausbildungszentrum realisieren kann. Das Unternehmen untersteht dem Dachverband Fisat e.V., der sich als eingetragener Verein um die Interessen seiner Industrieklettermitglieder kümmert. Industrieklettern generell ist umschrieben mit „seilunterstützenden Zugangs- und Positionierungsverfahren“ und meint den Zugang zum Arbeitsort mittels Seilen. Die Ausbildung dafür setzt bei den Teilnehmern eine Arbeitsmedizinische Untersuchung voraus und dauert 4 volle Tage. Christian Kohl wird diese Schulung in der Kletterei abhalten. Dabei lernen die Schüler alles, um sich korrekt zu sichern und wie sie sich richtig positionieren, um reibungslos arbeiten zu können. Die eigentliche Prüfung wird dann durch einen Zertifizierer des Dachverbandes abgenommen. Das Tätigkeitsfeld eines Industriekletterers ist breit: Reinigen, Reparieren, Instandhalten, Dinge anbringen, wie zum Beispiel Warnlichter für Flugzeuge an Schornsteinen. Es kann aber auch die Inspektion von Bäumen sein, um zu prüfen ob sich beispielsweise Fledermäuse in der Krone befinden. Wenn ja, ist eine Fällung des Baumes ausgeschlossen. Auch müssen bei den Windkraftanlagen die Rotorblätter kontrolliert werden. Schwindelfreiheit ist also die Voraussetzung!

 

Neben unseren Kernkompetenzen, Büro-, Treppenhaus, Tiefgaragen- und Glasreinigung freuen wir uns sehr, unseren Wirkungskreis ab Ende diesen Jahres zu vergrößern. Unsere Kletterhalle ist sicher ein hervorragender Ort dafür. Es werden für die Teilnehmer All-Inklusive-Pakete geschnürt, indem wir die Hotelbuchung und auch die Arbeitsmedizinische Untersuchung in Zusammenarbeit mit einem regionalen Arzt für sie organisieren. Wir stellen das Programm nach Fertigstellung hier vor und freuen uns schon heute auf Bewerbungen!

 

Mehr infos zur Kletterei gibt es unter die-kletterei.de!

Die Kletterei