Familienunternehmen ./. Konzern

In der aktuellen Ausgabe der Fachzeitschrift „rationell reinigen“ erschien ein Artikel zum Thema „Auf der Suche nach dem richtigen Mitarbeiter“. Die Redakteurin Heike Holland hat bei mir und zwei weiteren Gebäudedienstleistern nachgefragt, welche Erfahrungen in der Praxis gemacht wurden bei der Einstellung von Mitarbeitern. In der Berichterstattung wurden die unterschiedlichen Sichtweisen aufgezeigt. Während ich im Interview von unserer Vertrauenskultur erzählt habe, hatten meine Marktbegleiter von Niederberger und Piepenbrock – beides große Gebäudereinigungskonzerne – ganz andere Ansichten.

 

Frank Ohrem berichtet darüber, dass 25 Prozent der eintreffenden Bewerbungen nicht wahrheitsgemäß formuliert sind. Ihm begegnen Weglassungen und fantasievolle Ausschmückungen im Lebenlauf. Um die Bewerbungsunterlagen potenzieller Arbeitnehmer auf Plausibilität zu testen, zieht Niederberger die Überprüfung durch Auskunftsanbieter oder sogar die Einschaltung einer Detektei in Erwägung.

 

Claudia Schopf, Leiterin der Personalentwicklung von Piepenbrock teilt ihre Erfahrungen, dass nicht nur Bewerber, sondern auch Arbeitgeber durchaus eine Stelle anders darstellen als sie in Wirklichkeit ist und den Bewerber nach Arbeitsbeginn damit enttäuschen. Tja, was soll man da noch sagen? Diese Herangehensweise lässt jedenfalls tief blicken…

 

Weder schummeln wir als Unternehmen beim Bewerbungsgespräch, noch beauftragen wir einen Privatdetektiv, um potenzielle Arbeitnehmer prüfen zu lassen. Die Münchner Gebäudereinigung Wasserle ist mit mittlerweile 190 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern seit ihrer Gründung vor 12 Jahren familiär geführt und gilt, wie Experten bestätigen, als außerordentlich familienfreundlich. Wir leben mit unseren Mitmenschen grundsätzlich in einer Kultur des Vertrauens zusammen was gegenseitige Wertschätzung und ein sich kennen voraussetzt. Vorarbeitgeber oder Stationen im Lebenslauf sind dabei zweitrangig. Dass wir hier richtig liegen, bestätigt die beschriebene Herangehensweise unserer Mitbewerber mit Privatdetektiven und geschönten Unternehmensdarstellugen noch einmal mehr. Zum Wohle des Unternehmens und letztlich der Kunden ist in erster Linie wichtig, ob der Bewerber unseren menschlichen Anforderungen entspricht und zu unserer Firmenphilosophie passt. Genau das finden wir gemeinsam während unserem sehr persönlichen Bewerbungsprozess heraus. Hierzu empfehle ich Ihnen den Artikel in rationell reinigen:

https://www.wasserle.de/wp-content/uploads/2016/06/rr-06-2016_Forum_Auf-der-Suche-nach-dem-richtigen-Mitarbeiter.pdf