Gebäudereiniger in München beim Tag des betrieblichen Gesundheitsmanagements

Vor 14 Jahren habe ich die Gebäudereinigung Wasserle gegründet. Schon davor hatte ich die Vision, nie als Einzelkämpfer zu arbeiten, sondern ein erfolgreiches großes Team aufzubauen. Bereits nach einigen Monaten gelangt mir das und ich konnte sowohl für die Reinigung in München selbst, als auch für die Buchhaltung die ersten Kolleginnen und Kollegen einstellen. Damals hieß es für mich selbst mit zu reinigen. Je größer die Firma wurde, umso mehr haben sich die Aufgaben in Richtung Organisation und vor allem Konzeption verschoben. Meine Aufgabe war es, aus dem turbulenten Alltag auszubrechen und zu entscheiden, wohin sich die Firma entwickeln soll und die Maßnahmen dafür festzulegen.

Mittlerweile stehen mir zwei Prokuristen und sieben erfahrene Objektleiter zu Seite, um die Geschäfte zu führen. Selbst während meiner Abwesenheit läuft das Unternehmen reibungslos. Gemeinsam entscheiden wir über die strategische Stoßrichtung – das Umsetzen erledigt jeder selbst.

 

Weil unsere Philosophie sehr innovativ ist und wir gleichzeitig ein sozialer Mittelständler sind, wurden die Medien schon früh auf uns aufmerksam. Immer wieder wurden Interviews für Fachzeitschriften geführt und gelegentlich konnte ich die Gebäudereinigung in München auch als „Best Practise Beispiel“ vorstellen. Die letzten Monate haben die Frequenz und der Umfang dieser Vorträge deutlich zugenommen. Ein Vortrag beim Personalkongress von Tempus in Filderstadt hat viele weitere angezogen. Oder die AOK, die unseren Rekordkrankenstand von nur 1% errechnet hat, bat mich beim „Tag des Betrieblichen Gesundheitsmanagements“ ebenfalls einen Vortrag darüber zu halten. Ich freue mich riesig, dass ich meine Überzeugungen damit breit streuen kann und einen Beitrag für ein menschliches Miteinander in unserer Gesellschaft leisten kann.

Aus der Politik konnte ich dafür bereits einige Erfahrungen mitbringen, denn als Kreisvorsitzender der SPD stehen häufig Ansprachen, Grußworte oder ähnliches an. Ideal, wenn ich dieses Know-How nun für unsere Mission einsetzen kann: Das Image der Gebäudereinigung in Deutschland nachhaltig verbessern.