Geschichten, die die Welt verändern

Unsere Firma ist nun am 01.03.2018 stolze 14 Jahre alt geworden. Was wir gemeinsam daraus gemacht haben, kann sich sehen lassen und will offenbar gesehen werden.

In letzter Zeit haben wir viele bundesweite Veröffentlichungen in Zeitungen gehabt, die über unsere Art zu arbeiten, berichteten. Was die Journalisten dabei stets am meisten interessiert hat, ist die Beziehung zwischen uns als Kolleginnen und Kollegen – und die Tatsache, dass wir nicht nur in Bezug auf die Arbeit aufeinander achtgeben.

Besonders der Artikel in der Märzausgabe des Magazins „brand eins“ fand großen öffentlichen Anklang. Ich erhalte zurzeit täglich mehrere Zuschriften von Leuten, die sich mit mir treffen wollen, die Firma kennenlernen möchten und auch einfach von Menschen, die uns Kraft wünschen, unseren Weg so weiter zu gehen.

All die Aufmerksamkeit, die uns da entgegenströmt, ist eine große Aufgabe, ein Ansporn für jeden einzelnen von uns in seiner Rolle als Vorbild zu handeln und täglich das große Bild im Kopf zu haben, dass wir stolz sein können, in einer Gemeinschaft zu arbeiten und zu leben wo wir als ganze Menschen gesehen werden und miteinander Spitzenleistungen erbringen.

Meine Rolle in der Firma verändert sich daher momentan hin zu Kontakte knüpfen, Reden halten und über die vielen Dinge, die wir im Gebäudereinigungsunternehmen erreichen, zu sprechen. Dabei kann ich mich darauf verlassen, dass unsere Führungskräfte sich um Euch als unsere Kollegen kümmern und wir gemeinsam unsere Kunden in München und deren Bedürfnisse im Blick behalten.

Ich bin sehr dankbar mit Ihnen allen meine Zeit zu verbringen und damit meinem Leben einer sinnvollen Aufgabe widmen zu können.

Wer bei uns dazugehört, ist Teil von etwas Einzigartigem, dass auch über die Zeit in der wir zusammenarbeiten hinausgeht. Dies zeigen nicht zuletzt die vielen Kontakte zu ehemaligen Gebäudereinigungs-Kolleginnen und Kollegen, die sich von Zeit zu Zeit melden und Rückmeldungen zu Blogbeiträgen oder eben den Zeitungsberichten geben.

 

 

 

Ausruhen ist keine Option

Jetzt könnte man ja auf die Idee kommen, wenn alles so gut läuft, dass wir uns zurücklehnen und uns ausruhen. Das Gegenteil ist der Fall: Wir sind uns der Verantwortung, die unser Handeln erzeugt bewusst und gehen neue Projekte mutig an. Hier laden wir Euch alle ein, auf die Mitarbeiterabende nach München oder Kaufering zu kommen und Euch zu informieren und aktiv einzubringen. Die Geschichten, die dort erzählt werden, sind der Stoff für künftige Vorträge in denen Ihr, liebe Kolleginnen und Kollegen, immer meine Helden seid.

In diesem Sinne: Lasst uns anpacken um unserem Ziel, das Image der Gebäudereinigung in Deutschland zu verbessern, wieder ein Stück näherkommen.