Gestartet als Aushilfsstudent – Gelandet als Führungskraft

Eine Erfolgsgeschichte aus München

Viele Maßnahmen unserer Münchner Gebäudereinigung zielen darauf ab, motivierte und qualifizierte Fach- und Führungskräfte zu gewinnen. Die Suche nach Reinigungs(fach)kräften gelingt uns schon sehr gut. Bei Führungskräften haben wir sehr hohe Ansprüche an die persönliche Eignung der Bewerber. Alle unserer Objektleiter sind Quereinsteiger – und das hat einen Grund. Ausbildungen wie Hotelfachangestellte (Luise), Speditionskauffrau (Sabrina Willig), oder Augenoptikerin (Anna), sind unserer Ansicht nach ideale Voraussetzungen für die Tätigkeit als Objektleiter. Auch in diesen Branchen ist der Kunde König und guter Umgang mit den Kollegen spielt eine wichtige Rolle. Alle wurden von uns innerbetrieblich und mit Unterstützung der Gebäudereiniger Innung München weiter qualifiziert. Gepaart mit unseren Fachkräften Warvan (angehender Gebäudereinger-Meister) und Sabrina Wasserle (Gebäudereinger-Gesellin) ist die perfekte Mischung an Bord des Führungsteams der Gebäudereinigung Wasserle um im Münchner Markt zu bestehen.

Aufgrund unseres erfreulichen Wachstums stand die Einstellung eines weiteren Objektleiters im Raum. Wir haben uns entschieden, Juraj zu befördern, der bis jetzt verdienter Vorarbeiter war. Wer im eigenen Team aufsteigt, muss eine schwierige Gratwanderung meistern.  Juraj hat die internen Möglichkeiten unserer Firma vorbildlich genutzt und ist jahrelang zum Sprachkurs, den wir immer Samstag anbieten, gegangen. Wer seinen alten Kollegen plötzlich als Chef gegenübersitzt, steht vor einer ganzen Reihe unerwarteter Herausforderungen. Denn Aufsteiger im eigenen Team haben es schwerer, als Menschen die für den Aufstieg auf der Karriereleiter in ein anderes Unternehmen wechselt und dort leichter und unbefangen an den neuen Job rausgehen kann.

Wir sehen die Vorteile, im eigenen Team Karriere zu machen. Man kennt die Philosophie, die Prozesse, die Kunden und die Kollegen. Gerade bei der Mitarbeiterführung hat es Vorteile, selbst vorher einige Jahre lang im Team mitgearbeitet zu haben, denn man weiß, wer welche Kompetenzen hat und wer gerne Verantwortung übernimmt. Juraj wird nun in unser Führungskräfteprogramm aufgenommen, bei dem wir alle Führungskräfte im Unternehmen in Ihrer persönlichen Entwicklung fördern.

Damit unterstützen wir Juraj und sorgen für einen reibungslosen Start. Die Betriebsversammlung vor unserer Neujahrsfeier in München Pasing war dafür der ideale Anlass. So konnte ich Juraj am Samstag der gesamten Belegschaft vorstellen und er kommt nicht in die unangenehme Situation, zu seinen Kollegen sagen zu müssen, er sei jetzt ihr Vorgesetzter. Wir wünschen Juraj viel Freude bei seiner neuen Aufgabe, stets das richtige Bauchgefühl und den Mut, die richtigen Entscheidungen zu treffen.  Er kann sich auf alle Fälle immer auf ein starkes Team an Kollegen verlassen.