Arbeitsunfähigkeit ist bei der Gebäudereinigung auffällig gering. Warum das bei der Münchner Gebäudereinigung funktioniert

Gesund sein – Gesund bleiben in München mit System

Krankheitsbedingte Fehlzeiten stellen für die betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und die Unternehmen häufig eine erhebliche Belastung dar. Sie verursachen Reibungsverluste und beeinträchtigen nicht zuletzt die Konkurrenzfähigkeit der Betriebe. Auch mit Blick auf unsere Kunden, die durch unsere Zuverlässigkeit einen hohen Qualitätsstandard gewohnt sind, ist der Krankenstand eine wichtige Größe, die mit in die Unternehmensstrategie einbezogen werden muss.

 

Der Arbeitsmarkt in München ist hart umkämpft

Für die Gebäudereinigung Wasserle ist es heute erforderlich, sich im Markt mit seinen Mitbewerbern, gerade in München, zu vergleichen. Wie aber ist der Krankenstand im eigenen Unternehmen zu bewerten? Ist er im Vergleich mit der Konkurrenz zu hoch? Auf welche Krankheitsarten sind die Fehlzeiten zurückzuführen? Dies sind Fragen, mit denen wir uns konfrontiert sehen. Wir möchten unsere Position am Markt bestimmen und unsere erfolgreichen Maßnahmen zur Gesunderhaltung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weiterführen.

 

Die AOK Direktion Landsberg, unser Kooperationspartner im Betrieblichen Gesundheitsmanagement stellt uns jedes Jahr das vorliegende Arbeitsunfähigkeitsprofil zur Verfügung. Die Auswertung gibt uns Auskunft über das Krankheitsgeschehen in unserer Firma. Wir erhalten einen Überblick über die wichtigsten Krankenstandskennzahlen und erfahren, wie wir im Vergleich zu anderen Betrieben der Branche „Reinigung von Gebäuden, Straßen und Verkehrsmitteln“ abschneiden.

 

In der Gebäudereinigung Wasserle wurden 224 Mitglieder der Krankenkasse ausgewertet. Das Durchschnittsalter liegt mit 35,1 Jahren etwas unter dem Branchendurchschnitt (42,9 Jahre). Ebenfalls der errechnete Arbeitsunfähigkeitsanteil an Beschäftigungstagen ist mit nur 1,5% im Vergleich zu 5,8% in der Branche sehr niedrig und damit erfreulich. Nach der Betrachtung der Ergebnisse ist eine Ursachenforschung ratsam:

 

Die Gebäudereinigung Wasserle sorgt systematisch für die Gesunderhaltung ihrer Mitarbeiter

Wir führen die positiven Ergebnisse auf unser umfangreiches Betriebliches Gesundheitsmanagement. Dies beginnt bei der Einarbeitung, wenn ergonomische Arbeitstechniken erklärt werden und rückenschonende Hilfsmittel vorgestellt werden. Das gleiche ist uns bei Büroarbeitsplätzen wichtig. Hier haben wir höhenverstellbare Schreibtische, qualifizierte Lichtverhältnisse und Sitzmöbel nach den individuellen Wünschen der Kolleginnen und Kollegen. In der jährlichen Betriebsunterweisung geht es um alle fachlichen Regeln, die zur Vermeidung von Unfällen und Krankheiten beachtet werden müssen, wie Umgang mit Chemikalien, rutschfestes Schuhwerk und ähnliches.

 

Einen hohen Stellenwert räumen wir auch der Tatsache bei, dass keine psychischen Krankheiten aufgetreten sind, im vergangenen (und allen vorherigen) Jahren. Unser flaches Hirachiesystem, unsere Lob- und Anerkennungskultur und das eigenständige Arbeiten der Kolleginnen und Kollegen sorgen für einen angenehmen Arbeitsplatz. Anschaffungen unter 500 Euro kann jede Fachkraft selbstständig tätigen und somit die meisten Herausforderungen schnell und unbürokratisch meistern. Sobald innerhalb der Belegschaft ein Problem auftreten, unterstützen wir mit Rat und Tat. Dies kann ein sofortiger Kleinkredit sein, die Suche nach einem Kindergartenplatz in München oder die Begleitung zu einem Arzt, wegen der Übersetzung.

Der niedrige Krankenstand ist kein einmaligen Phänomen, sondern bereits das 5. Jahr in Folge. Deshalb: Danke an euch, liebe Kolleginnen und Kollegen, dass wir uns immer auch euch verlassen können, ihr könnt es auch auf uns!

 

Bild:  Ligamenta Wirbelsäulenzentrum  / pixelio.de