Mieterführerschein – ein Hilfsmittel im hart umkämpften Wohnungsmarkt

Wohin man auch blickt, der Fach- und Arbeitskräftemangel hat uns fest im Griff. Die wachsende Wirtschaft grast den Arbeitsmarkt ab, den Firmen geht es gut, es werden Höchstgehälter und -provisionen bezahlt. In einer Branche wie der Gebäudereinigung würde es uns als Unternehmen besonders hart treffen. Denn wenn den Menschen alle Möglichkeiten der Berufs- und Arbeitsplatzwahl offen stehen, ist die Chance gering, dass sie sich für einen Beruf entscheiden, dem ein negativer Ruf vorauseilt. Über die zahlreichen Angebote, die wir unseren Kolleginnen und Kollegen daher machen, haben wir immer wieder ausführlich berichtet. Wir sind damit auf einem guten Weg.

 

Selbst wenn wir aber neue Mitarbeitende für uns gewinnen können, bleibt der Engpass auf dem Wohnungsmarkt. Gerade in München, wo aber unser Haupteinsatzgebiet liegt. Auch wir als Firma haben große Schwierigkeiten, Wohnraum zu ergattern. Aber auch für uns ist es ein Dauerbrenner, auf Wohnungsangebote zu reagieren, sich bei Eigentümern vorzustellen und die Werkswohnungen zu verwalten. Eine rührende Geste, wie ich finde, hat uns ein Hauseigentümer aus Hurlach entgegen gebracht. Er hat über die Medien von uns gehört, dass wir unseren Kolleginnen und Kollegen Wohnraum zur Verfügung stellen. Er fände das vorbildlich und hat uns ein ganzes Haus zur Miete anvertraut. Hier finden nun 4 Menschen aus unserem Unternehmen ein Zuhause. Über Kollegen haben wir von jahrelanger Wohnungsnot und -suche gehört.

 

Um wohnungssuchende Privatleute zu unterstützen, hat sich der Landkreis Landsberg am Lech etwas hilfreiches einfallen lassen. Eine Arbeitsgemeinschaft hat den „Mieterführerschein“ entwickelt. Interessierte werden in einigen Lerneinheiten darauf geschult, wie man sich als Mieter korrekt verhält. Dabei geht es um Sauberkeit im Treppenhaus, Lärm oder etwa Mülltrennung. Für Vermieter ist der Führerschein eine Art Prädikat, das die Vertrauenswürdigkeit der Bewerber erhöht.

P.S.: In Hurlach wohnen mittlerweile auch 10 Hühner. An dieser Stelle Danke an Mohamed für die Eier, die du mir mitgebracht hast.