Rauchen kann tödlich sein – und das in doppelter Hinsicht

Frühling wird’s – die Glasreingungssaison steht vor der Türe. Schon länger sitze ich über dem Plan, um alle eingegangen Aufträge je nach Kundenwunsch zu terminieren. Unser Fuhrpark, den wir aktuell nochmal um ein weiteres Fahrzeug vergrößert haben, hilft uns dabei sehr, denn er sorgt für die nötige Flexibilität. Bis vor einem Jahr haben wir uns einen Großteil der Hebebühnen bei entsprechenden Firmen ausgeliehen. Durch das Auftragswachstum im Bereich Glasreinigung konnten wir letztes Jahr 3 eigene LKWs anschaffen. Die Gebäudereinigung Wasserle aus München kann für 2017 mit einem 33-Meter LKW, einer 27 Meter Raupe, zwei  30 Meter Sprintern und neuerdings einem weiteren Raupenarbeitsbühne mit 18 Metern Arbeitshöhe planen. Damit knacken wir dieses Jahr die 1.000.000 Quadratmeter Glas, die wir reinigen werden.

 
Klein aber folgenschwer

Unsere Glasreiniger bekommen jedes  Jahr eine Hebebühnenschulung, um sie mit allen Sicherungsvorkehrungen vertraut zu machen. Bevor es jedes Jahr im Frühling losgeht, ist es für uns selbstverständlich, aber wir sind auch gesetzlich dazu verpflichtet, die Sicherungsmaterialien prüfen zu lassen. Die Glasreiniger sichern sich in den Hebebühnen mit Gurten vor einen eventuellen Absturz ab. Diese Gurte haben wir im Februar von Christian Kohl prüfen lassen, mit dem wir im Bereich Industrieklettern erfolgreich zusammenarbeiten. Das Ergebnis war, dass ein Gurt entsorgt werden muss. Er wies ein kleines, unscheinbares Brandloch auf. Im Falle eines Sturzes könnte diese Schwachstelle tödlich sein.

In Fällen, in denen wir mit der Hebebühne nicht an die zu reinigenden Stellen gelangen können, seilen sich unsere Reinigungskräfte von oben mittels Sicherungspunkten mit einem Seil ab. Dafür haben sie eine spezielle Industriekletterausbildung absolviert. Auch diese Materialien wurden umsichtig geprüft und ggf. ersetzt.

Christian Kohl erklärte, die Materialien  haben eine Verschleißzeit von 5-8 Jahre und müssen bei Auffälligkeiten oder nach einem Sturz erneuert werden. Die Aufbewahrung sollte in einer Box erfolgen und kühl, trocken, dunkel und sauber sein. Besonders wichtig ist, dass die Gurte und Seile nicht mit Chemikalien in Berührung kommen, denn ansonsten erlischt die Gewährleistung des Herstellers. Dies stellt natürlich eine besondere Herausforderung dar, da Scheiben und Fassaden mit Chemie gereinigt werden.

Bei der Gebäudereinigung Wasserle aus München steht Sicherheit an erster Stelle. Wir führen auch darauf zurück, dass bei uns noch kein ernsthafter Arbeitsunfall passiert ist und tun weiterhin alles dafür, dass dies auch in Zukunft so bleibt.