Schwangerschaft und Geburt – Ein Vergleich

Ich vergleiche die Gründung eines Unternehmens mit der Geburt eines Kindes. Nicht umsonst heißt es, „man geht schwanger mit etwas“, was in meinem Fall heißt: unsere Idee entstand. Über Monate hinweg habe ich mich mit dem Thema einer Kletter- und Boulderhalle für den Landkreis Landsberg befasst. Es wurden alle notwendigen Schritte eingeleitet, die den Kauf es Grundstücks und den Bau der Hallen ermöglichen: Kooperationsvertrag mit dem DAV, Baugenehmigung, Bodenbeprobungen und vieles mehr. Das war wohl so etwas wie in Geburtsvorbereitungskurs.

Und am 01.08.2016 wurde die Kletterei dann gegründet – sprich: das Kind ist geboren. Und von nun an dreht sich die Welt gefühlt nur noch um jenes. Man steckt eigene Bedürfnisse zurück und kümmert sich fast ausschließlich um dieses hilflose kleine Wesen: Zusammen mit dem Bauleitungsteam suche ich die besten Firmen der einzelnen Gewerke, übernehme Behördengänge und treffe bereits Vorbereitungen zum späteren Betreiben der Halle.

Als wichtiger Meilenstein nach der Geburt eines Kindes gilt die Taufe: der erste öffentliche Auftritt. In meinem Vergleich ist dies der Spatenstich, der am vergangenen Samstag stattgefunden hat. Bis jetzt stehen nur wenige Holzpfähle auf dem grünen Wiesen-Grundstück. Hier haben uns zahlreiche Menschen zum Projekt beglückwünscht und uns viel Erfolg für den weiteren Verlauf gewünscht. Auch Gottes Segen für einen unfallfreien Bauverlauf wurde erbeten. Natürlich durften die wichtigsten Paten für den kleinen Schützling nicht fehlen: Die Vertreter der DAV-Sektionen Landsberg und Kaufering, die mit einer Ansprache ihre Zuversicht zum Ausdruck brachten.

Die nächste Phase ist jetzt das Wachsen und Gedeihen, um über die Pubertät hinweg Erwachsen zu werden. Über diese Phase berichten wir dann in den nächsten Monaten, wenn wir den Vergleich anhand unserer Erfahrungen ziehen können.

P.S.: Studien zufolge beträgt die Lebenserwartung von jemandem, der im Jahr 2016 geboren wird, etwa 100 Jahre. Wir würden uns sehr freuen!