Gebäudereinigung Wasserle München überprüft ihr Material zur Glasreinigung

Sicherheit steht an erster Stelle bei der Glasreinigung Münchens höchster Gebäude

146 Meter über dem Boden befindet man sich auf dem Dach unseres Reinigungsobjekts, dem O2-Tower in München. Zweimal jährlich fahren unsere Glasreiniger mit der Gondel alle 4 Seiten des Hochhauses ab und reinigen die Flächen. Im Frühling und im Herbst sind unsere Teams mit jeweils 3 Personen im Einsatz. Einer befindet sich auf dem Dach bei der Technikzentrale und steuert die Befahranlage. Auch kontrolliert er ständig den Windwächter. Denn sobald die Windgeschwindigkeit zu hoch ist, arbeiten wir nicht mehr weiter. Zu hoch wäre die Gefahr, dass die Gondel zu sehr schlackert.

 

Glasreiniger in München haben eine anspruchsvolle Aufgabe

Jedes Haus ist anders und hat seine Eigenheiten. Unsere Kolleginnen und Kollegen erhalten daher zu jeder technischen Anlage eine separate, individuelle Einweisung. Die Gebäudereinigung Wasserle reinigt im Raum München rund 500 der höchsten und größten Gebäude der Stadt. Daher ist es wichtig, dass alle Glasreiniger mit den Sicherheitsstandards vertraut sind. Zum Beginn jeder Saison gibt es daher eine Hebebühnenschulung, wo der Umgang mit unseren eigenen Hubarbeitsbühnen vermittelt wird. In unserem Fuhrpark können wir auf zwei elektrische Leitern, drei Raupen, 4 Sprinter mit je 29 bzw. 30 Metern, sowie zwei LKWs mit 33 Metern Arbeitshöhe, zurückgreifen.

 

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser – speziell während der Fassadenreinigung

Unser Credo ist daher die Überprüfung der Sicherheitsvorkehrungen und eine Gefährdungsbeurteilung vor jedem Einsatz: Steht die Arbeitsbühne richtig und sicher? Ist der Fußweg für Passanten umgeleitet? Nach den technischen Überprüfungen geht es um die Personensicherheit. Ein Partnercheck vor jedem Einsatz stellt sicher: Wurde der Schutzhelm bei allen Beteiligten anlegegt? Sind alle Sicherheitsgute richtig verankert? Wurden lose Gegesntände, die zur Glasreinigung benötigt werden, fixiert? Mit diesen Fragen schützen wir unsere Gebäudereiniger und tragen zu einem sicheren München für alle Fußgänger bei.

Materialermüdung vorbeugen

Sicherheitsgurte und –seile müssen regelmäßig überprüft werden, damit die Sicherheit gewährleistet ist. Beides wird auf Abnutzungen oder Beschädigungen hin untersucht. Gerade findet wieder die Materialprüfung statt. Letztes Jahr wurden dabei einige Gurte ausgemustert, da diese nicht mehr den Sicherheitsstandards entsprechen. In einem Beispiel wurde ein Brandloch entdeckt, vermutlich ausgelöst durch eine Zigarette. Nach einer gewissen Einsatzzeit werden die Sicherungsgeräte unabhängig von ihrem Zustand ersetzt. Für die Überprüfung und Dokumentation beauftragen wir einen Spezialisten, Chris Kohl von der Firma „Seil und Fels“, in dessen Hände wir den Schutz unserer Glasreiniger legen. So wird ganz München sicher sauber!