Statt Weihnachtsgeschenke

Im vergangenen Jahr konnten sich die Malteser in Kaufering über ein neues Einsatzfahrzeug freuen, das damals bereits 13 Jahre in Gebrauch war. Genauso alt war auch der verwendete Notfallrucksack, den die Helferinnen und Helfer stets bei ihren Einsätzen mit sich führten. Die Gebrauchsspuren aus zahlreichen Einsätzen machte eine Neubeschaffung daher eigentlich unumgänglich. Bisher fehlten hierfür jedoch leider die finanziellen Mittel. Doch Dank der Firma von Bianca und Markus Wasserle aus Kaufering, konnte der lang gehegte Wunsch nach einem neuen Notfallrucksack für die Malteser endlich in Erfüllung gehen. Mit einer großzügigen Spende unterstützten sie die Ehrenamtlichen, die in kritischen Notfallereignissen zur Überbrückung des therapiefreien Intervalls ausrücken und den Rettungsdienst in seiner Arbeit unterstützen.

Nun erfolgte in der Kletterhalle die Übergabe des neuen Notfallrucksacks. Er bietet den Sanitätern auch noch weitere Vorteile gegenüber seinem Vorgängermodell. So verfügt der neue Rucksack über ein ausgeklügeltes Sicherungssystem, so dass alle Geräte und medizinischen Produkte beim Transport bestmöglichst geschützt werden. Durch seine Größe ist es zudem möglich, dass der AED (automatisierte externe Defibrilator) mit im Rucksack Platz findet. Bisher mussten die Helferinnen und Helfer diesen immer in der Hand tragen, was gerade beim Laufen oder beim Betreten von Gebäuden äußerst unpraktisch war.

Mit dem neuen Notfallrucksack können die Malteser vor Ort noch besser helfen. Ein herzlicher Dank geht von Seiten der Malteser an die Eheleute Wasserle für die freundliche Spende.